Was heute noch wichtig ist:

1 // Royal Caribbean verlängert Unterbrechung: Angesichts des sich weltweit ausbreitenden Coronavirus verlängert Royal Caribbean die Unterbrechung des Kreuzfahrtbetriebs. Nach der aktuellen Planung sollen die Schiffe ab 12. Mai wieder in See stechen. Abfahrten nach Alaska, Kanada und Neuengland werden wegen der angekündigten Hafenschließungen voraussichtlich ab 1. Juli wieder möglich sein.

2 // Das sind die Nothotels für Spanien-Reisende: Nach einem Beschluss der spanischen Regierung müssen alle Hotels, kurzfristig vermieteten Ferienwohnungen sowie Camping- und Wohnmobilstandplätze spätestens heute schließen. Alle Reisende, die bis dahin das Land nicht verlassen konnten, müssen in Nothotels übersiedeln.

3 // Corona-Infektionen auf der Artania: Die Artania von Phoenix Reisen liegt derzeit im australischen Freemantle auf Reede. Die örtlichen Gesundheitsbehörden haben neun an Bord befindliche Menschen auf Coronaviren getestet. Sieben davon sind mit dem Coronavirus infiziert. Zuvor war ein Passagier, der am 16. März den Rückflug in die Heimat angetreten hatte, in Deutschland positiv auf das Virus getestet worden.

4 // LMX schließt Rückholaktion ab: Die Veranstalter der LMX-Gruppe haben die Rückholaktion ihrer Kunden abgeschlossen. Unter großen Anstrengungen sei es gelungen, fast hundert Prozent der Gäste in die Heimat zurückzuholen, heißt es. Einige Gäste hätten nicht erreicht werden können oder hätten sich trotz Rückflugmöglichkeit durch LMX auf eigene Faust einen Flug gebucht. LMX lobt ausdrücklich die Unterstützung durch andere Veranstalter und durch die Airlines.

5 // Auch Aida verlängert Reiseabsagen: Wie andere Veranstalter und Reedereien muss auch Aida Cruises wegen der weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amts weitere Reisen stornieren. Die Reederei sagt nun alle Kreuzfahrten mit Start vom 4. April bis einschließlich 30. April ab. Die Gäste werden chronologisch nach Abreisedatum informiert.

6 // Thailand schließt die Grenzen: Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat Thailand gestern Einreisen auf dem Luft-, Land- und Seeweg verboten. Einreisen sind damit grundsätzlich nicht möglich. Ausnahmen gibt es zum Beispiel für Ausländer mit einer Arbeitserlaubnis. Außerdem gilt in Thailand seit heute der Notstand. Es muss insbesondere mit Einschränkungen der Bewegungs-und Reisefreiheit, der Versammlungs- und der Meinungsfreiheit gerechnet werden.

7 // Air Namibia stellt den Flugbetrieb ein: Um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Air Namibia alle Inlands- und Regionalflüge vom 27. März bis 20. April aus. Die Langstreckenverbindungen, darunter auch die Flüge zwischen Windhoek und Frankfurt, wurden bereits am 14. März eingestellt. In Namibia wurde gestern der siebte Corona-Fall registriert.

Vielleicht interessiert dich auch…

%d Bloggern gefällt das: