Kuba/USA: Hurrikan Matthew zieht Richtung Osten

Der Hurrikan Matthew hat sich am Wochenende über den warmen Gewässern der Karibik weiter verstärkt und ist vom National Hurricane Center der USA zu einem Sturm der Kategorie 4 auf der fünfstufigen Saffir-Simpson Skala heraufgesetzt worden. Damit erreicht er in Böen Spitzenwindgeschwindigkeiten von bis zu 235 km/h.

Gemäß Vorhersage hat „Matthew“ die Zugbahn geändert und ist auf einer nordwärts gerichteten Strecke unterwegs Richtung Haiti und Ostkuba. In den nächsten Stunden wird der Hurrikan im äußersten Westen Haitis auf Land treffen und dann über den Osten Kubas Kurs Richtung Bahamas und die Ostküste der USA nehmen. Der Bundesstaat Florida bereitet sich für den 7. Oktober auf die Auswirkungen des Hurrikans vor.

Das Auswärtige Amt hat am 4. Oktober seinen Sicherheitshinweis für Kuba, Haiti und die Bahamas wie folgt aktualisiert:

„Der Hurrikan „Matthew“ bewegt sich mit hohen Windgeschwindigkeiten auf Haiti, Kuba und die Bahamas zu, es gilt in allen Küstengebieten Haitis, dem Osten Kubas und allen zentralen Inseln der Bahamas eine Hurrikan-Warnung, für andere Gebiete Kubas und der Bahamas eine erhöhte Alarmbereitschaft (Hurricane-Watch) und für Jamaika weiterhin eine Sturmwarnung (Tropical Storm Warning).

Mit der Ankunft des Hurrikan (Landfall) ist am 04. bzw. 05.10.2016 zu rechnen. Die Stärke des Sturmes, dessen genauer Verlauf und die konkrete Gefährdung können sich innerhalb von Stunden ändern. Es muss in den nächsten Tagen mit starken Regenfällen gerechnet werden, in deren Folge es zu Überschwemmungen und Erdrutschen kommen kann. Reisende sollten die regionalen Wettervorhersagen verfolgen und die Hinweise der lokalen Behörden beachten. Stets aktuelle Informationen sind auch beim National Hurricane Center in Miami unter http://www.nhc.noaa.gov/ erhältlich.“

Aktuell reisen Gäste von uns auf Kuba. Sie sind alle wohlauf.

Im gesamten Westen Kubas einschließlich Havanna und Varadero sind abgesehen von kräftigeren Regenfällen keine Auswirkungen durch Hurrikan Matthew zu erwarten.

Im Osten Kubas sollte eine Reisegruppe von uns planmäßig am 5. Oktober ihre Kubareise ab Holguín starten. Wir werden diese Reise nunmehr absagen und sind im Begriff unsere Gäste darüber zu informieren.

Aktuell reisen auch Gäste von uns in den USA. Sie sind alle wohlauf. Eine Gruppe soll planmäßig am 8. Oktober die Heimreise ab Miami antreten. Wir werden die Zugbahn des Hurrikans weiterhin aufmerksam beobachten und gegebenenfalls eine Umroutung der Gruppe vornehmen. Dazu stehen wir in engem Kontakt mit den Leistungsträgern und der Reiseleitung vor Ort.

Es besteht kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Kubareisen und unserer Reisen in die USA.

Quelle: Studiosus Reisen

This entry was posted in Reiseinformation and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.